Kennen Sie uns?

Wir haben keine auffälligen Autos. Kein teures technisches Material, mit dem wir Zuschauer faszinieren können oder Nachwuchs locken. Bei uns bleibt niemand stehen. Wir sind einfach da. Wir stehen bei Veranstaltungen im Hintergrund, opfern ganze Wochenenden und sind die letzten, die bei einer Veranstaltung gehen dürfen.

Wir haben keine öffentlichen Träger, müssen uns selbst aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden finanzieren, und aus unserer bescheidenen Ausstattung und mit einem Dutzend Helfer etwas draus machen. Wir sind Pflasterkleber, Kühlkissenaufleger, Den-Weg-zur-Toilette-Zeiger, Angehörigeberuhiger, Stuhl-zum-Ausruhen-Anbieter, Tröster – eben Menschen.

Uns übersieht man gern. Macht nichts. Wenn Sie uns brauchen, finden Sie uns schon.

Manchmal sind wir allerdings schwer zu übersehen

Die Sanitätsbereitschaft des DRK Uetersen ist schon immer unauffällig gewesen. Jahrelang haben wir uns am Ostbahnhof in der Guerle-Villa versteckt, bevor wir von der Stadt Uetersen Räume im ehemaligen Schulgebäude in der E.-L.-Meyn-Str. 1 zur Verfügung bekamen. Nach der Errichtung eines Materiallagers und der 2012 vergrößerten Garage haben wir uns dort die Basis für unsere vielfältige Arbeit geschaffen.

Unsere Hauptaufgaben liegen besonders im Sommerhalbjahr in der Sanitätsbetreuung bei Veranstaltungen. Von Stadtfesten über Sportveranstaltungen, vom Osterfeuer über Konzerte und vom Laternenumzug bis zum Tag der offenen Tür bei Firmen sind wir präsent. Einige Helfer sind in der Zeit jedes Wochenende ehrenamtlich im Einsatz. Der typische DRK-Helfer heiratet daher eher spät oder nie.

In der Regel einmal im Jahr führen wir im Raum Uetersen die Altkleidersammlung durch. Fahrzeuge dafür werden uns von Uetersener Firmen zur Verfügung gestellt.

Zur Fortbildung dienen unsere regelmäßigen Gruppenabende und gemeinsame Übungen mit anderen Einheiten sowie Rettungsdienst, Feuerwehren und THW. Dazu gehört auch die realistische Unfalldarstellung.

Fahrzeuge, Gebäude und Material wollen gepflegt werden. Dadurch fällt auch im eigenen Stall immer wieder Arbeit an. So beherrschen wir mittlerweile neben dem Heftpflaster auch Verbundsteinpflaster.