Soziales Engagement

Ein paar Zahlen aus unserem Dienstplan? Pro Jahr kommen wir derzeit auf etwa 50 geplante Termine, die wir als Bereitschaft mit unserem Dutzend aktiver Helfer absolvieren. Vergleichen Sie das mal mit einer Freiwilligen Feuerwehr, die auf das Dreifache an Personal zurückgreifen kann!

Unser Einsatzraum

Nicht eingerechnet sind dabei Einzelaktivitäten wie Verwaltung, Vorstandsarbeit, Sanitätsdienste in Helgoland oder Hörnum, Rettungsdienstschichten, externe Ausbildungen oder Fortbildungen, die Einzelne nebenbei in Firmen, Vereinen oder bei Feuerwehren durchführen. Richtig beeindruckend wird es, wenn man dann noch bedenkt, dass Sanitätsdienste selten unter 4, dafür oft genug 8 und mehr Stunden dauern. Abschreckend? Offenbar nicht. Für die Arbeit in einer DRK-Bereitschaft gehört wohl auch heute noch eine gesunde Portion Idealismus dazu.

Warum ist das so viel? Auch hier sei wieder der Vergleich zu unseren Kameraden mit den roten Autos erlaubt: Jedes Dorf hat seine Freiwillige Feuerwehr mit umfangreicher Personalstärke und kompletter Ausstattung. Unsere DRK-Bereitschaft dagegen ist zuständig für den Großraum Uetersen / Tornesch mit umliegenden Gemeinden und Marsch, einem Gebiet, was sich 10 Feuerwehren teilen. Wir sind beim Lauftreff in Heidgraben ebenso wie beim Hafenfest in Haseldorf, beim Reitturnier in Ahrenlohe wie bei Heistmer Dorffest. Dadurch liegt fast jedes Wochenende etwas an, im Sommer sind häufig zwei Dienste parallel zu besetzen. Hinzu kommen manchmal auch Veranstaltungen außerhalb unseres Reviers. Tatsächlich können wir nicht immer alle Anfragen annehmen, zumal wir meist Wochen im Voraus ausgebucht sind.

Was uns schon mal wurmt, ist die Selbstverständlichkeit, mit der Veranstalter manchmal erwarten, dass ehrenamtliche Vereinsmitglieder in ihrer Freizeit eine qualifizierte Dienstleistung erbringen. Andererseits kann man uns mit angemessener Verpflegung durchaus ködern …